Teil 5 – Spendenübergabe

Am Mittwoch haben wir auf der Marie von Efoulan die letzten Details der Spendenübergabe von Donnerstag und Freitag besprochen. Anschliessend haben wir die Spenden vom letzten Container gemäss den uns gemeldeten Kinder der 6 Waisenhäuser zugeteilt. Mit tatkräftiger Unterstützung von vielen Familienmitgliedern konnten wir nach 6 Stunden nach Hause gehen.

Donnerstag:
13.00 h Foyer de l’enfance sainte Thérèse d’Obili
14.30 h Centre d’accueil de l’Espoir
16.00 h Bia a Obobogo
Hier trafen wir Kinder von 7 Monaten bis 15 Jahre. Alles Waisenkinder u.a. ein
Waisenhaus mit Kindern von verstorbenen, aidskranken Eltern.

Von Donnerstag auf Freitag wurde unser Container auf ca. 01.00 h angemeldet. So etwas habe ich noch nie erlebt: nach und nach kamen von überall Familienmitglieder (an die 30 Personen) um beim Ausladen zu helfen und um die Spenden in einen kleinen Lastwagen zum Weitertransport zu beladen. Um 03.00 h kam endlich der von uns so dringend erwartete Container, war doch die Übergabe der Spitalbetten auf 13.00 h im Hôpital d’Efoulan angekündigt mit Besuch des Delegierten des Gesundheitsministeriums und TV!

Uns blieb eine Sunde um uns vorzubereiten. Pünktlich im Spital wurden diverese Ansprachen abgehalten, der Spitaldirektor, Delegierter des Gesundheitsministeriums und Germaine! Dann fand die offizielle Übergabe von 6 Spitalbetten mit den Embolo Spezialmatratzen und Demonstrationen der möglichen Funktionen statt. Journalisten und TV - Germaine hat alles professionell erledigt. Wir wurden zum Apéro (eher ein Essen) eingeladen.

15.00 h Espoir du tiers monde Efoulan
17.00 h Crèche les Maximes Nsimeyong III
18.00 h Fondation Idole Nsimeyong III

Hierbei handelte es sich wiederum um Waisenkinder, junge Mütter und Kinder von Straftätern.

In jedem Waisenhaus haben wir 50 kg Reis, Milchpulver, Zucker und Oel abgegeben.

Weiter zum Teil 6 – Rundfahrt