Herzlich Willkommen bei der Embolo Foundation

Die Reise von Miki, Germaine und Jeannette in Peru 2017

Nun sind wir bereits seit 5 Tagen wieder in der kühlen Schweiz. Etwas ausgelaugt, aber gesund wieder zu Hause! Ich möchte nicht mehr in Details gehen (in den Reiseberichten habe ich alles beschrieben).

Wir hatten eine intensive Zeit mit grossen Distanzen zu bewältigen. Die grösste Herausforderung war natürlich, mit dem Autobus über den höchsten Autopass der Welt “Ticlio” (4‘818 m) nach Huancayo zu fahren! Atemnot, Kopfschmerzen und Schwindelgefühl waren unsere Begleiter während diesen 4 Tagen. Ein Genuss hingegen war es, auf der Traumstrasse der Welt, der Panamericana, von Lima nach Norden und wieder in den Süden zu reisen!

Wir durften Waisenkinder in Cieneguilla, das Mädchenheim in Huancayo, Stassenfussballer in Chincha und Cieneguilla sowie krebskranke Kinder in Lima mit Ihren Sachspenden beglücken. Wir konnten tolle neue Kontakte knüpfen, u.a. mit den jungen Tenören ANCORA Tenores, mit welchen wir gerne ein Projekt verwirklichen würden.

Damit wir weitermachen können sind wir dringend auf Geldspenden angewiesen. Obwohl jeder von uns die Reisekosten privat trägt, benötigen wir zur Realisierung von Projekten immer wieder Geld. Sei es für ein Lager zur Abgabe von Schulmaterial oder ein Musikzimmer, um die Kinder auch auf diese Weise von der Strasse zu holen, denn nicht alle spielen Fussball. Das Projekt in Huancayo konnten wir dank Crowdfunding erfolgreich angehen und auch bezahlen. Die Sachspenden konnten wir immer gezielt übergeben. Aber das Ziel der Zukunft sollte es sein, 1-2 feste Projekte aufbauen zu können, dazu haben wir nach unseren zwei Reisen in Peru nun die Weichen gestellt, entsprechende Kontakte geknüpft und jetzt heisst es für uns, gezielt Geldspenden zu generieren. Wir lassen uns genügend Zeit und hoffen, dass wir es schaffen werden.

‘Langsam aber gesund wachsen’ ist unser Motto! Wir danken Ihnen für jede Unterstützung und werden in Kürze auf unserer Homepage eine neue Möglichkeit der Hilfe vorstellen.

Jeannette, 17. November 2017

Hier gehts zum Reisebericht.

IMG_9663

Willkommen

Wir leben heute in einer Zeit in der sich viele Menschen auf der Flucht oder in äusserst prekären Lebensumständen befinden.

Das Ziel der Stiftung ist, so vielen bedürftigen Menschen zu helfen wie nur möglich. Vor allem liegen uns die Kinder am Herzen – die Zukunft eines jeden Landes. Aus diesem Grunde ist es vor allem wichtig, die Schulbildung zu fördern und jedem Kind die Möglichkeit zu geben, eine Schule besuchen zu dürfen. Wir unterstützen Projekte in Kamerun und Peru und setzen uns für die Integration von Flüchtlingskindern in der Region Basel ein.

Unser Prinzip lautet: Hilfe zur Selbsthilfe. Bei unseren Projekten möchten wir die Empfänger unserer Hilfeleistungen von Anfang an integrieren. Damit möchten wir nachhaltig und gezielt arbeiten und so wenige Abhängigkeiten wie möglich schaffen.

Wie wir helfen und wie auch Sie uns helfen können, erfahren Sie hier auf unserer Homepage.

Danke für Ihre Unterstützung

Der Stiftungsrat

Breel Embolo

Germaine Edoa

Marc Paolucci

Jeannette Paolucci

Events & Fotos

Kamerun

Peru

Schweiz